DIAMIR Erlebnisreisen GmbH - Entlang der Handelsroute
Angebot Nummer 194118
ab € 2.390 p.P.
Wo andere Reisen enden, beginnt diese erst: Ausgehend von den mächtigen Victoriafällen erkunden Sie auf alten Handelsrouten noch wenig bekannte, aber überaus faszinierende Regionen im südlichen Afrika.

Sambias Märkte und Tierwelt
Mit dem Kanu gehen Sie auf dem Sambesi auf Pirsch nach Elefanten, Antilopen und vielen Vogelarten. Schlendern Sie über die quirligen Märkte von Lusaka, ehe Sie die fantastischen Safari-Möglichkeiten im Luangwa-Tal kennen lernen. Der South-Luangwa-Nationalpark gilt als eines der schönsten Wildtiergebiete Afrikas. Hier sind Löwen und Leoparden, Elefanten und Flusspferde genauso zu Hause wie eine Vielzahl faszinierender Vogelarten.

Meer & Strand in Malawi und Mosambik
Schließlich führt Ihre Reise an den Malawi-See, wo Sie auf einer Bootstour zu den Inseln einsame Buchten erkunden. Freuen Sie sich danach auf Entspannung und Wasseraktivitäten in Mosambik. Das südliche Afrika erleben Sie abseits der gängigen Touristenpfade!

Krüger-Nationalpark: Wildniserlebnis der Extraklasse
Krönender Abschluss sind die „Big Five”, die Sie mit etwas Glück im Krüger-Nationalpark beobachten. Bei dieser 4-Länder-Rundreise entdecken Sie das ursprüngliche, bunte Afrika!


Höhepunkte:
 
  • 4-Länder-Safari für Afrika-Kenner
  • Besuch der weltberühmten Victoriafälle (UNESCO)
  • Ganztägige Kanufahrt auf dem Sambesi
  • Fußsafari durch den South-Luangwa-Nationalpark
  • Schnorcheln und Baden im Malawisee
  • Fahrt in einer traditionellen Dhau entlang Mosambiks Küste
  • Pirschfahrten im legendären Krüger-Nationalpark
  • Rustikale Campingtour mit Mitmach-Charakter
  • Unterwegs im Safaritruck

 
Rückrufservice


Bitte beachten Sie:
Die oben gezeigten Bilder und Texte sind den Katalogen der verschiedenen Veranstalter entnommen. Studydata übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der dargestellten Informationen.
Verlauf:
 
1.–2. Tag: Livingstone (F)
Ihre Reise beginnt in Livingstone, Sambia, wo Sie Ihre Reisegruppe und Ihren Tourenleiter gegen 14 Uhr treffen. Die nächsten beiden Tage stehen Ihnen für die Erkundung der Victoriafälle und deren Umgebung zur Verfügung. Ein Besuch der mächtigen und imposanten Wasserfälle zeigt Ihnen eines der größten Naturwunder der Welt, dessen Wassermassen spektakulär in die Sambesi-Schlucht stürzen. Vielfältig angebotene Aktivitäten wie Wildwasser-Rafting, Elefantenritte, Helikopterflüge, Bungee-Jumping etc. stehen Ihnen optional zur Auswahl. 2 Übernachtungen im Zelt.

3. Tag: Livingstone – Kafue-Fluss (F/M/A)
Nach einer langen Fahrt durch die hügeligen und bewaldeten Miombo-Hills erreichen Sie schließlich die Savannenhochebenen und Steilhänge des südlichen Sambia. Am Kafue-Fluss errichten Sie Ihr Camp. Übernachtung im Zelt.

4.–5. Tag: Kafue-Fluss – Sambesi 2×(F/M/A)
Ihr nächstes Ziel ist das Lower-Sambesi-Tal, wo Sie eine Nacht wild auf einer Insel des Flusses verbringen. Während Ihrer Kanu-Tour können Sie Elefanten, Vogelschwärme und zahlreiche weitere Wildtiere beobachten. Auch am folgenden Tag sind Sie mit dem Kanu unterwegs und erleben besonders intensive Tierbeobachtungen vom Wasser aus. Erstaunlich, was ein Perspektivwechsel ausmacht… Begleitet werden Sie während dieser beiden Tage von lokalen Guides. Am Nachmittag von Tag fünf werden Sie per Motorboot zum Camp zurückgefahren. 2 Übernachtungen im Zelt (am 4.Tag: einfache Sanitäranlagen mit Buschdusche, Toilettenzelt).

6. Tag: Sambesi – Lusaka (F/M/A)
Lusaka, die Hauptstadt Sambias, ist Ihre nächste Zwischenstation. Hier werden die Vorräte für die kommenden Reisetage aufgestockt. Im Anschluss setzten Sie Ihre Fahrt auf der Great East Road fort. Zum Sonnenuntergang ist das Camp am Luangwa-Fluss erreicht. Übernachtung im Zelt.

7. Tag: Lusaka – Lilongwe (F/M/A)
Sie erreichen Malawi, das „warme Herz Afrikas“. In der Hauptstadt Lilongwe haben Sie Zeit für einen Marktbesuch und bekommen einen ersten Eindruck von der malawaischen Herzlichkeit. Übernachtung im Zelt.

8.–9. Tag: Lilongwe – Malawi-See 2×(F/M/A)
Nachdem die Vorräte mit frischen Lebensmitteln ergänzt sind, geht die Reise weiter zum Malawi-See, an dessen Ufer das Camp errichtet wird. Bei einer Bootstour zu den Inseln erkunden Sie fantastische einsame Buchten. 2 Übernachtungen im Zelt.

10.–12. Tag: Malawi-See – South-Luangwa-Nationalpark 3×(F/M/A)
Nach einem entspannten Morgen am See machen Sie sich wieder auf den Weg nach Sambia: Ihr Weg führt Sie in den wilden und entlegenen South-Luangwa-Nationalpark im Tal des Luangwa-Flusses. Der Park gilt als eines der schönsten Wildtiergebiete Afrikas und hat mit einer Vielzahl an Flusspferden, Krokodilen, Elefanten, Löwen und Leoparden einen Wildtierreichtum, wie er kaum in anderen Wildreservaten zu finden ist. In Begleitung lokaler Guides erkunden Sie während zweier Wildwanderungen sowie zweier Fahrten im offenen Safarifahrzeug dieses faszinierende Rückzugsgebiet. Ein besonderer Höhepunkt ist die Nachtfahrt, um nachtaktive Tiere zu beobachten. Gezeltet wird auf einem schönen Campingplatz mit Pool am Ufer des Luangwa-Flusses. 3 Übernachtungen im Zelt.​

13. Tag: South-Luangwa-Nationalpark – Luangwa Bridge (F/M/A)
Heute liegt ein langer Fahrttag vor Ihnen. Es geht in Richtung Lusaka und es wird in der näheren Umgebung der sambesischen Hauptstadt übernachtet. Übernachtung im Zelt.

14. Tag: Luangwa Bridge – Kariba-See (F/M/A)
Am Grenzpunkt Chirundu überqueren Sie die Grenze nach Simbawe und Ihr nächstes Ziel ist der Kariba-See. Es handelt sich um einen der größten von Menschen errichteten Staudamm der Welt. Es bleibt Zeit für eine Erkundung der Region. Übernachtung im Zelt.

15. Tag: Kariba-See – Gweru (F/M/A)
Ihre Reise führt Sie weiter südlich durch Simbabwe und Sie erreichen Gweru. Hier befindet sich der Sitz von Antelope-Park, Gründer vom weltbekannten African Lion and Environmental Research Trust (ALERT). Das Löwen-Eingliederungs-Programm lernen Sie am nächsten Morgen genauer kennen. Mit einem lokalen Ranger erkunden Sie das wunderschöne private Wildreservat. Übernachtung im Zelt.

16.–17. Tag: Gweru – Matobo-Nationalpark 2×(F/M/A)
Über die Stadt Bulawayo erreichen Sie den Matobo-Nationalpark und beziehehen Ihre Chalets am Rande des Parks. Der größte Nationalpark des Landes beeindruckt durch schroffe Felsformationen, die in Kontrast zur grünen Vegetation stehen. Am späten Nachmittag genießen Sie einen Sundowner und überblicken die weite Bergwelt. Am Morgen von Tag 17 besuchen Sie den Aussichtspunkt World's View und das in der Nähe gelegene Grab von Cecil John Rhodes. Auf der anschließenden geführten Wanderung und Pirschfahrt besichtigen Sie Felsmalereien und mit etwas Glück bekommen Sie die hier lebenden Nashörnern zu Gesicht. 2 Übernachtungen in Hermits Peak Chalet.

18. Tag: Matobo-Nationalpark – Musina (F/M/A)
Sie verlassen Simbabwe, durchqueren den Limpopo-Fluss und kreuzen den Beitbridge-Grenzposten. Willkommen in Südafrika! Sie erreichen ein Wildreservat in „The Vhembe Region“, wo Sie übernachten. Eine bezaubernde Buschland-Region mit Baobas und einer beeindruckenden Vogelwelt. Übernachtung im Zelt.

19.–20. Tag: Musina – Krüger-Nationalpark 2×(F/M/A)
Heute erreichen Sie den Krüger-Nationalpark. Im Land der „Big Five“ begeben Sie sich auf Pirschfahrten am Morgen und Nachmittag durch den Nationalpark, um Löwen, Giraffen und Elefanten aufzuspüren. Das Gefühl der echten afrikanischen Wildnis ist allgegenwärtig. 2 Übernachtungen im Zelt.

21. Tag: Krüger-Nationalpark – Mpumalanga (F/M/A)
Nach einer letzten frühmorgendlichen Pirschfahrt geht es entlang der berühmten Panorama-Route nach Mpumalanga. Unterwegs besuchen Sie die Bourke´s Luck Potholes. Durch die Bewegung von Steinen in Strudeln sind hier tiefe Auswaschungen im Dolomitgestein des Blyde-River-Canyon entstanden. Genießen Sie den grandiosen Ausblick vom„God's Window“ und lassen Sie die vielen Eindrücke und Erfahrungen der vergangenen Tage auf sich wirken. Übernachtung im Chalet in Graskop.

22. Tag: Mpumalanga – Johannesburg (F)
Heute heißt es Abschied nehmen. Am späten Nachmittag (gegen 17:00 Uhr) erreichen Sie den Flughafen von Johannesburg und treten den Heimflug an.

 
Leistungen:
 
  • Deutsch- oder englischsprachige Tourenleitung (je nach Termin)
  • Wechselnde lokale Guides
  • Alle Fahrten im Safaritruck
  • Flughafentransfer am 22.Tag
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 2 Ü: Gästehaus im DZ (Gemeinschaftsbad)
  • 2 Ü: Gästehaus im DZ
  • 16 Ü: Zelt Gemeinschafts-WC/Dusche
  • 1 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 21×F, 19×M, 16×A


Nicht in den Leistungen enthalten:
 
  • An-/Abreise
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Flughafentransfer bei Anreise (30 € p.P.)
  • Visum Mosambik (ca. 45 € vorab in Deutschland), Sambia (ca. 50 US$, einmalige Einreise), Malawi (Einreisegebühr ca. 75 US$)
  • optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Schlafsack und Reisekissen (1 € pro Tag)
  • evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17
  • Vorortzahlung (400 US$ p.P.)
  • Trinkgelder
  • Persönliches


Hinweise:

Optional können Sie die Reise bereits am 12.Tag in Lilongwe (Malawi) beenden.

Diese Tour ist eine aktive Campingsafari und hat in Ansätzen den Charakter einer Expeditionsreise. An manchen Tagen legen Sie sehr lange Fahrtstrecken zurück.
Begleitet werden Sie von zwei qualifizierten und registrierten Reiseleitern. Die Unterstützung der Teilnehmer bei allen anfallenden Arbeiten wie Be- und Entladen des Fahrzeugs, Hilfe bei der Essenszubereitung, beim Abwaschen, Aufräumen etc. trägt zum Gelingen der Reise ganz wesentlich bei. Für die inkludierten Mahlzeiten übernehmen die Reiseleiter den Einkauf und die Zubereitung. Das Mittagessen wird im Picknick-Stil und das Abendessen meist am Lagerfeuer eingenommen.

Die Zelte werden nach Einweisung selbständig von den Gästen auf- und abgebaut. Die Zeltplätze verfügen über gute sanitäre Anlagen und teilweise über einen Swimmingpool. Am Tag 12 & 13 ist die Ausstattung des Zeltplatzes sehr einfach und heißes Wasser nur gelegentlich verfügbar. Für eine Nacht (Tag vier) errichten Sie das Zeltcamp inmitten der Wildnis mit Buschdusche und Toilettenzelt.
In festen Unterkünften übernachten Sie fünfmal:
2x in Vilankulo, Smugglers Inn: DZ mit gemeinschaftlich genutzten sanitären Anlagen
2x Inhambane, Palm Grove Resort: einfach ausgestattete DZ (Bungalows mit Schilfgrasdach) mit DU/WC
1x Graskop Mogodi Lodge: DZ mit DU/WC
Die benannten Unterkünfte werden auf dieser Reise vorrangig genutzt. Sollte in Ausnahmefällen dennoch eine Alternative in Frage kommen, weist diese Unterkunft einen ähnlichen Standard auf.

Unterwegs sind Sie im geräumigen 12-Sitzer roten Safaritruck, der die teilweise schwierigen Straßenverhältnisse sehr gut meistert. Schlaglöcher und Auswaschungen auf den Schotterpisten führen jedoch zu einem verlangsamten und holprigen Fahren. Bringen Sie bitte Geduld und genügend Sitzfleisch mit. Passiert werden zahlreiche Dörfer und Sie erhaschen dabei Einblicke in das Leben der Einheimischen.
Den South-Luangwa-Nationalpark erkunden Sie im offenen Safarifahrzeug in Begleitung qualifizierter Wildhüter. Die anderen Pirschfahrten unternehmen Sie im Safaritruck. Im Krüger-Nationalpark ist optional vor Ort eine Nachtpirschfahrt im offenen Geländefahrzeug buchbar.

In der Regenzeit (Dez.-Apr.) kann es am 7.-9.Tag zu Änderungen des Reiseverlaufs kommen. Durch das hohe Gras kann die Fußpirsch zu gefährlich sein. Aus diesem Grund werden dann zwei zusätzliche Pirschfahrten im offenen 4x4-Geländewagen durchgeführt (ohne Aufpreis).

Schlafsack und ein kleines Reisekissen sind auf Wunsch vor Ort ausleihbar (gegen eine Gebühr von 1 €/Tag). Bitte geben Sie uns vor der Abreise Bescheid.

Anreise: Hinflug nach Livingstone mit Ankunft am ersten Tag der Rundreise oder einen Tag vor Reisebeginn. Wir buchen Ihnen gern eine Übernachtung in Livingstone in der Victoria Falls Waterfront Lodge (Chalet, ab 117 € p.P. im DZ) sowie einen Flughafentransfer. (30 € p.P.) Auf dem Campingplatz der Lodge beginnt die Reise.
Abreise: Am letzten Reisetag werden Sie direkt zum Flughafen gefahren. Es entstehen keine weiteren Transferkosten. Der Rückflug kann am 22. Tag ab 19:30 Uhr erfolgen.

Vorortzahlung (Local Payment): Am ersten Reisetag sind 400 US$ pro Person in bar an den Reiseleiter zu übergeben. Die Bezahlung vor Ort gehört zu den allumfassenden Reisekosten und wird dazu verwendet, einen Teil der täglichen, operativen Ausgaben zu decken, die während der Reise anfallen. Der Veranstalter versucht, alle Kosten bereits im Voraus zu decken, trotzdem ist eine Barbezahlung nicht immer zu vermeiden, da viele Attraktionen, die auf der Safari besichtigt werden, nur Bargeld akzeptieren. Beispiele hierfür sind Gebühren für lokale Guides sowie lokale Märkte, bei denen die Essensvorräte aufgefüllt werden, damit Ihnen frische Mahlzeiten serviert werden können. Damit wird sichergestellt, dass die ortsansässigen Gemeinden und Einrichtungen direkt von den Gebühren profitieren können.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Tour beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Gäste über 65 Jahren benötigen eine ärztliche Bescheinigung, dass sie diese Reise ohne gesundheitliche Einschränkungen durchführen können.

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe).

Bitte beachten Sie die für diese Reise von unseren AGB abweichenden Zahlungs- und Stornobedingungen:
Rücktritt bis zum 42. Tag vor Reiseantritt 20%,
vom 41. bis zum 14. Tag vor Reiseantritt 60%,
ab dem 13. Tag vor Reiseantritt 90%.


Anforderungen:
Bereitschaft zum Komfortverzicht, Toleranz, Interesse für andere Kulturen, Hitzeverträglichkeit, Teamgeist, Ausdauer bei sehr langen und schwierigen Fahretappen

 
Teilnehmerzahl min.:  4
Teilnehmerzahl max.:  12
studydata.de © by Proferia GmbH | Impressum, Bildnachweis