Yolo - Ali Baba lässt grüßen
Angebot Nummer 208965
ab € 1.199 p.P.


Ach so, wirst du sagen, das waren also gar keine Märchen, das hat es wirklich alles gegeben? Und wir werden antworten: Wieso hat? Die Geschichten aus 1001 Nacht sind so lebendig wie eh und je, aber wir geben noch 13 Tage Abenteuer dazu, in Marrakesch, in den Gebirgswüsten des Hohen Atlas, in der Sahara und tief in dir.

ab 1199.00 €


















Bitte beachten Sie:
Die oben gezeigten Bilder und Texte sind den Katalogen der verschiedenen Veranstalter entnommen. Studydata übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der dargestellten Informationen.
Verlauf

Tag 1 Ankunft in Marrakesch
Salaam Aleikum! Willkommen in Marokko. Den heutigen Tag kannst du nutzen, um die vielen Winkel Marrakeschs zu erkunden, denn wir treffen uns erst morgen mit der Gruppe. Spätestens am Abend solltest du den Djemaa-el-Fna-Platz besuchen, das pulsierende Herz der Stadt. Sobald die Sonne untergegangen ist, verwandelt sich der Platz in ein Wirrwarr aus unzähligen Marktständen, Geschichtenerzählern, Hennamalern und Verkäufern. Misch dich unter die Einheimischen und staune über die fremden Gewürze in den Ausladen, das Chaos, die Farben, die Musik, das leckere Essen und die Schlangenbeschwörer. Lass dich einfach treiben und saug die Atmosphäre in dich auf.

Tag 2 Marrakesch
Um 9 Uhr treffen wir unseren Guide in der Hotellobby. Er nimmt uns mit auf Erkundungstour durch Marrakesch: die Stadt ist wie viele nordafrikanische Städte in zwei Stadtkerne geteilt: das neue Stadtzentrum und die Medina - die Altstadt. Wir nehmen uns erst einmal die Medina vor und schauen uns unterwegs die Koutoubia Moschee an, werfen einen Blick auf die Saaditen-Gräber und besichtigen den Bahia Palast. Auch die Souks dürfen nicht fehlen. Mit dem Guide laufen wir immer tiefer in das Gassengewirr hinein, vorbei an Gewürzständen und Handwerksbetrieben. Unser Rundgang endet am Djemaa-el-Fna-Platz. Wenn du also gestern noch keine Gelegenheit hattest hierher zu kommen, kommst du jetzt auf deine Kosten. Der Rest des Tages steht dir frei zur Verfügung. Wie wäre es zum Beispiel mit einem traditionellen Tee auf dem Dach eines Cafés mit Blick über den wuseligen Marktplatz?

Tag 3 Das Tal der Glücklichen
Heute müssen wir früh aufstehen, denn wir lassen den Trubel Marrakeschs hinter uns und fahren ins Atlas Gebirge. Nach einer abwechslungsreichen Fahrt erreichen wir auf etwa 1800m Höhe ein kleines Berberdorf im Tal Ait Bouguemez. Hier werden wir die nächsten zwei Nächte verbringen. Die Berbergemeinschaft empfängt uns mit offenen Armen und einem leckeren, späten Mittagessen. Frisch gestärkt dürfen wir ganz in ihren Alltag eintauchen. Wie genau du das machen möchtest liegt bei dir: Hilf beim Wasserholen, bereite gemeinsam mit den Frauen köstliche Tajine zu, oder spiele eine Runde Fußball mit den Dorfkindern. Wenn du am Abend breit grinsend mit der Dorfgemeinschaft zusammensitzt, kannst du langsam nachvollziehen, weshalb die Marokkaner das Gebiet »Tal der Glücklichen« nennen.

Tag 4 Alltag einer Berberfamilie
Du erwachst mit dem Dorf und kannst, wenn du möchtest, bereits vor dem Frühstück Hand anlegen. Anschließend heißt es Wanderschuhe schnüren, denn wir brechen mit unserem Guide auf zum Adazen-Berg. Wir folgen dem Weg, der sich gemächlich zum Gipfel hochschlängelt, kommen an kleinen Dörfern und Eichenwäldern vorbei und begegnen Nomaden, die ihre Ziegenherden antreiben. Halte deine Kamera schon mal griffbereit, denn oben angekommen haben wir einen fantastischen Blick auf das ganze Tal und die umliegenden Gipfel. Nach einer Verschnaufpause kehren wir zum Dorf zurück. Mit unserem Guide besuchen wir die Association Tifawine, die sich für die Bildung der Dorfkinder einsetzt. Durch die isolierte Lage des Dorfes ist es für viele Kinder schwierig eine Schule zu erreichen und die Schulabbrecherquote ist hoch. Mit gezielten Programmen arbeitet die Organisation daran dies zu ändern und den Kindern so eine selbstbestimmte Zukunft zu ermöglichen. Am Nachmittag hast du noch einmal Gelegenheit dazu den Dorfbewohnern unter die Arme zu greifen: Nimm an einer Teezeremonie teil, unterstütze die Bauern bei ihrer täglichen Arbeit, oder lass dir zeigen wie man einen Teppich knüpft. Wenn du möchtest, kannst du auch beim Bau des Schulgebäudes helfen, oder den Englischlehrer bei der Arbeit unterstützten.

Tag 5 Durch das Atlas-Gebirge nach Skoura
Nach dem Frühstück verabschieden wir uns von unseren Gastgebern und lassen das Tal der Glücklichen hinter uns.  Lehne dich zurück und lasse die unterschiedlichen Landschaften auf dich wirken. Abseits jeder Zivilisation schlängelt sich unser Bus durch das Gebirge. Unterwegs sehen wir immer wieder Einheimische, die ihre Esel antreiben, oder ihre Wäsche in den Flüssen waschen. Auch wir vertreten uns während der Fahrt immer wieder kurz die Füße. Am späten Nachmittag erreichen wir unsere Unterkunft in Skoura. Nach der langen Fahrt lockt der Pool mit seinem erfrischenden Wasser.

Tag 6 Entspannung im Dades Tal
Heute kannst erstmal eine Runde ausschlafen und eine Runde im Pool schwimmen. Am späten Vormittag machen wir einen Ausflug ins Dades Tal, das für seine schönen Kasbahs bekannt ist. Nach einer circa 1 ½ stündigen Fahrt unternehmen wir eine Wanderung in der malerischen Dades Schlucht. Wir folgen dem Flusslauf, der sich seinen Weg durch die Schlucht bahnt und können uns am Grün der Felder kaum satt sehen. Unser Guide sorgt dafür, dass wir mit den Einheimischen ins Gespräch kommen und wir noch mehr Einsichten in den marokkanischen Alltag erhalten. Am Nachmittag kehren wir zu unserer Unterkunft zurück, wo du mit dem Entspannen weitermachen kannst.

Tag 7 Über Ait Benhaddou an den Rand der Wüste
Heute heißt es früh aufstehen, denn wir lassen das fruchtbare Skoura hinter uns und tauschen es ein gegen rotgelben Wüstensand. Vorher durchfahren wir Ouarzazate, das das größte Filmstudio Nordafrikas beherbergt, die Atlas Cinema Studios. Mitten in der Knüste stehen hier auf 20 Hektar verteilt ehemalige Kulissen für Filme wie »Königreich des Himmels«, oder »Gladiator«. Kurz darauf erreichen wir Ait Benhaddou, dessen Anblick dir vermutlich auch bekannt vorkommt. Kein Wunder, denn die märchenhafte Kasbah diente ebenfalls schon oft als Filmset und selbst die Game of Thrones Crew war schon hier. Die Gassen der ehemaligen Stadt wollen natürlich erkundet werden, also nimmt uns unser Guide mit auf eine Zeitreise. An alten Kasbahs vorbei geht es später durch das Draa Tal, das für seine köstlichen Datteln bekannt ist. Nach der mondähnlichen Vulkanlandschaft, die wir vorher durchkreuzt haben, wirkt das Grün des Tals geradezu unwirklich. Wir machen im kleinen Ort Tamgroute Halt, wo wir uns im alten Ortskern ein bisschen die Beine vertreten und eine Kleinigkeit essen können. Am Nachmittag ändert sich die Landschaft dramatisch und wir erreichen unser Ziel für heute: Mhamid, am Rande der Wüste.

Tag 8 Sand so weit wie das Auge reicht
Den Sand hast du gestern schon gesehen, aber heute tauchen wir richtig ein, denn wir begeben uns tief in die Sahara. Deren Fläche von neun Millionen Quadratkilometern entspricht etwa der Größe der USA. Die Dimensionen sprengen trotzdem unsere Vorstellungskraft. Also müssen wir uns selbst ein Bild von der schieren Größe machen. Wir steigen um auf Geländewagen, die den Bedingungen der Wüste besser gewachsen sind, als unser Tourbus. Verabschiede dich von der Zivilisation, denn gleich siehst du nur noch die endlose Weite von Erg Chegaga. Die karge Steinwüste verwandelt sich nach und nach in eine Sandwüste und wenn unser Jeep uns nicht mehr weiterbringt, besteigen wir wie Anno Dazumal unsere Kamele und schaukeln gemächlich durch die Sahara, bis wir unsere Unterkunft erreichen. Heute Nacht schlafen wir in einem Nomaden Camp mitten in der Wüste. Sobald wir da sind, kannst du dir ein Sandboard schnappen und dich lässig die Dünen hinunterstürzen. Wenn du noch nicht ausgepowert bist, kannst du kurz vor dem Sonnenuntergang die höchste Düne erklimmen, um das gigantische Farbschauspiel zu bestaunen, das alles um dich herum in rot-goldenes Licht taucht. Wenn du denkst, es kann kaum besser werden, hast du dich geirrt. Denn sobald die Sonne hinter dem Horizont verschwunden ist, zeigt sich die atemberaubende Weite des Sternenhimmels. Während die Nacht voranschreitet, lauschen wir den Geschichten der Berber und lassen uns von den Nomaden die Sternbilder erklären.

Tag 9 Auf der Rallye-Paris-Dakar nach Taroudant
Im Morgengrauen rappeln wir uns auf, denn wir haben die einmalige Chance den Sonnenaufgang über den Dünen der Sahara zu bewundern. Sobald die Sonne am Himmel steht, verabschieden wir uns von unseren Gastgebern und machen uns auf den weiten Weg nach Taroudant. Es wird abenteuerlich, denn wir fahren erstmal auf einem Teilstück der berühmtberüchtigten Rallye-Paris-Dakar nach Westen. Bis die bekannteste Wüstenrallye der Welt 2009 nach Südamerika verlegt wurde, fand sie hier regelmäßig statt. Mitten in der unbarmherzigen Hitze und Kargheit der Sahara. Auf unserer Fahrt bekommst du eine Ahnung von dem, was die Wettbewerber durchgemacht haben. Gegen Mittag erreichen wir mit Foum Zguid wieder die Zivilisation und tauschen Sand gegen Asphalt. Klopfe dir den Sand aus den Klamotten, lehne dich zurück, lausche der Berbermusik und lass dich von der dramatischen Landschaft des Antiatlas verzaubern. Im Örtchen Taliouine wird »rotes Gold« angebaut. So nennen die Marokkaner den Safran, dessen Anbau und Verkauf hier die Lebensgrundlage vieler Menschen ist. Beim Mittagessen bei einer Berberfamilie stärken wir uns für die letzte Etappe, die uns nach Taroudant bringt. In der alten Berberstadt lassen wir den Abend gemütlich ausklingen und waschen uns im Pool die letzten Reste der Wüste aus den Haaren.

Tag 10 Ab an die Küste
Nach einem entspannten Start in den Tag kehren wir dem Landesinneren den Rücken zu und fahren der salzigen Meeresbrise entgegen. Gegen Mittag erhaschen wir die ersten Blicke auf weiße Gischt, kreischende Möwen und blaues Meer bis zum Horizont. Für die nächsten zwei Tage ist das charmante Fischerdorf Essaouira mit seinen weiß getünchten Häusern unser Zuhause. Wir beziehen unsere Unterkunft in der Medina, erkunden die verwinkelten Straßen mit ihren vielen kleinen Kunstgallerien und genießen den Ausblick über den Hafen. Der Fischmarkt darf natürlich nicht fehlen, denn Essaouira ist bekannt für seinen köstlichen Fisch. Wie der Rest des Tages aussehen soll bestimmst du heute selbst. Wenn du den leckeren Fisch probieren möchtest, empfehlen wir dir eine der Imbissbuden im Hafen anzusteuern. Dort wird er ganz frisch zubereitet und mit Blick aufs Meer schmeckt er doppelt gut.

Tag 11 Seele-baumeln-lassen in Essaouira
Heute steht intensives Seele-baumeln-lassen auf dem Programm. Wie genau der Tag aussehen soll liegt ganz bei dir. Lass dir den Wind um die Nase wehen, futter dich einmal quer durch den Ort, oder werfe dich mit einem Surfbrett in die Fluten. Dein Guide gibt dir gerne Tipps.

Tag 12 Marrakesch
Den Vormittag kannst du heute nach Lust und Laune gestalten. Erst gegen Mittag machen wir uns gemütlich auf den Weg zurück nach Marrakesch. Dort gehört der Rest des Tages dir. Wie wäre es mit einem Kochkurs, oder einer Massage in einem traditionellen Hammambad? Wenn du das moderne Marokko kennenlernen möchtest, dann empfehlen wir dir die Rooftop Bar des La Renaissance Hotels aufzusuchen. Dort kannst du mit einem Cocktail in der Hand den Blick über die Stadt genießen.

Tag 13 Heimreise
Heute geht deine Marokkoreise zu Ende. Wenn dein Flug heute erst am Nachmittag geht, kannst du dich noch einmal ausgiebig in den Gassen Marrakeschs verlaufen, köstliche Tajine essen und das ein oder andere Souvenir erstehen. Wenn du etwas mehr Action suchst, kommst du auf einer Tour mit dem Quadbike voll auf deine Kosten. Falls die Zeit dafür heute nicht mehr reicht, tröste dich, denn Marokko ist zum Glück nur ein paar Flugstunden von zuhause entfernt...

Leistungen:
 
  • Abenteuerreise mit maximal 14 Teilnehmern
  • Jede Reise findet statt
  • Deutsch sprechender einheimischer Guide
  • Unterkunft: 6 x Riad, 2 x Lodge, 1 x Wüstencamp, 3 x Kasbah Hotel
  • Transport: Tourbus, Jeep
  • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 5 x Mittagessen, 7 x Abendessen
  • Aktivitäten laut Tagesprogramm
  • Eintrittsgelder
  • 100 m² Regenwald 4 you (Jedem Gast schenken wir im Regenwald von Ecuador ein Grundstück, das Jahr für Jahr den CO2-Ausstoß seiner Reise kompensiert. Eingetragen auf seinen Namen und auf ewig seins.)
  • Highlights: Die verwinkelten Souks von Marrakesch. Eintauchen in die Kultur der Berber im Atlasgebirge. Unterwegs in der malerischen Dades Schlucht. Eine Nacht in den Dünen der Sahara. Adrenalin pur auf der Rallye-Paris-Dakar. Die Meeresbrise in Essaouira.
  • Rail&Fly inkludiert bei allen Buchungen mit Flug


Nicht eingeschlossene Leistungen:
 
  • Einzelzimmerzuschlag: 259 € (An den Tagen 3, 4 und 7 ist ein Einzelzimmer nicht möglich)
  • Langstreckenflug Frankfurt - Marrakesch und zurück: ab 399 € 
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands (2. Klasse): inkludiert bei Flugbuchung über YOLO
  • Flughafentransfers in Marrakesch: 30 € pro Fahrzeug und Strecke (bis zu 4 Personen)
  • Vor- bzw. Anschlussübernachtung im Tourhotel in Marrakesch inkl. Frühstück 45 € p.P. im Doppelzimmer, 90 € p.P. im Einzelzimmer


Teilnehmerzahl min.:  6
Teilnehmerzahl max.:  14
Bitte wählen Sie einen Termin aus:
Termine:   Preis  
  06.03.2021 -  18.03.2021 
ab 1.199,00 €
  27.03.2021 -  08.04.2021 
ab 1.199,00 €
  10.04.2021 -  22.04.2021 
ab 1.199,00 €
  25.09.2021 -  07.10.2021 
ab 1.199,00 €
studydata.de © by Proferia GmbH | Impressum, Bildnachweis