Ikarus Tours GmbH - Naturwunder Venezuelas
Angebot Nummer 236807
ab € 3.850 p.P.
In Venezuela lässt sich ein Großteil der landschaftlichen Vielfalt und Großartigkeit Südamerikas innerhalb eines einzigen Landes erleben. Die venezolanischen Anden im Westen des Landes mit Höhen von bis zu 5.000m formen eine faszinierende Hochgebirgslandschaft. Die weiten Savannen östlich davon, die Llanos, bieten zahlreichen Tierarten ideale Lebensbedingungen. Der dichte, immergrüne Regenwald im Orinoco- und im Amazonasgebiet wird von verschiedensten ethnischen Gruppen bewohnt, die hier immer noch genügend Nischen finden. Das Mündungsdelta des Orinoco mit seiner selbst für Südamerika überwältigenden Fülle und Vielfalt an Flora und Fauna. Und natürlich die einzigartigen Tafelberge, die Tepuis, die sich majestätisch aus der Ebene der Gran Sabana erheben und die Venezuela etwas geben, was sich weltweit nirgendwo noch einmal finden lässt. Wie bereist man solch ein vielfältiges und facettenreiches Land? Wir haben uns bei dieser Reise dafür entschieden, einen konzentrierten Überblick über die verschiedenen Landschaftsformen und Naturwunder zu bieten und auf eine Art "demokratisches Miteinander der verschiedenen Facetten Venezuelas" zu setzen. Die wichtigsten Höhepunkte des Landes, die Llanos, der Oberlauf des Orinoco, das Orinoco-Delta und insbesondere die Gran Sabana mit der großartigen Tepui-Landschaft, sind nicht immer leicht zu erreichen, und wir sind deshalb mit den verschiedensten Verkehrsmitteln unterwegs: per Flugzeug, per Bus, mit dem Jeep und per Boot steuern wir unsere Ziele an. Kleine Wanderungen vertiefen unsere Eindrücke und Erlebnisse. Die Tour wirkt somit manchmal expeditionsartig, aber das Naturerlebnis ist hier sehr viel wichtiger als der Komfort.

 
Highlights:
 
  • Ausführliche Rundreise zu den wichtigsten Naturparadiesen Venezuelas
  • grandiose Landschaften, faszinierende Tier-Habitats und ursprüngliche Indio-Dörfer stehen im Zentrum dieser Tour
  • eine breite Fortbewegungs-Palette muss in Anspruch genommen werden: Bus, Jeep, Propeller-Flugzeug und Motor-Kanu
  • wie einst Alexander v. Humboldt sind wir auf dem Oberlauf des Orinoco unterwegs
  • einzigartig: die komplette Durchquerung der Gran Sabana mit ihrer fantastischen Tepui-Landschaft
  • verschiedene Erweiterungsmöglichkeiten: bei Tour B zusätzlich zwei Tage im Orinoco-Delta und vor der Reise das venezolanische Andenhochland als optionales Vorprogramm
  • die ideale Reise für all diejenigen, die sich einen Überblick über die venezolanischen Naturschätze verschaffen wollen, dies aber nicht nur oberflächlich machen möchten

 
Rückrufservice


Bitte beachten Sie:
Die oben gezeigten Bilder und Texte sind den Katalogen der verschiedenen Veranstalter entnommen. Studydata übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der dargestellten Informationen.
Verlauf:

Vorprogramm: Andenhochland


1. Tag: Hinflug - Caracas
Morgens Abflug von Deutschland über Paris nach Caracas. Übernachtung an der Küste in Flughafennähe.

2. Tag: Sierra la Culata - Mérida (F)
Vorm. Flug nach El Vigia und Fahrt nach Mérida in den venezolanischen Anden. Ausflug entlang dichtbewachsener Berghänge durch den Sierra La Culata Nationalpark zum kolonialen Andendorf Jají mit Besuch einer Zuckerrohrplantage. Spätnachm. Besichtigung von Mérida mit Basilica und Mercado Principal.

3. Tag: Mérida (Páramo) (FM)
Fahrt durch typische Andendörfer wie Tabay, Mucurubá und San Rafael in die Hochandenregion, dem Páramo. Von der Laguna Mucubají zur Laguna Negra eine ca. dreistündige Wanderung. Anschl. Weiterfahrt über den Pico El Aguila Pass (4.000m) nach Santo Domingo (Anm: Falls die Seilbahn zum Pico Espejo wieder in Betrieb genommen werden sollte, bieten wir vor dem Ausflug optional die Seilbahnfahrt an).

4. Tag: Mérida - Hato El Cedral (FA)
Fahrt hinunter in die Llanos und Zusammentreffen mit der Hauptgruppe.

Vorprogramm p.P. im DZ: + € 330,-
Einzelzimmerzuschlag: + € 50,-


Tour A: 18-Tage-Tour

5. Tag: Hinflug - Caracas
Morgens Abflug von Deutschland über Paris nach Caracas. Übernachtung an der Küste in Flughafennähe.

6. Tag: Llanos - Hato El Cedral (FA)
Morgens Flug nach Barinas bzw. San Fernando. Von dort aus vierstündige Fahrt in die Llanos (250 km), eine mit Flüssen durchzogene Savannenlandschaft. Unser Hato, eine riesige Farm mit 50.000 ha Land, liegt inmitten dieser ausgedehnten Tiefebene im Herzen Venezuelas. Nachmittags eine erste Tiersafari.

7. Tag: Hato El Cedral (FMA)
Vorm. eine weitere Tiersafari: Mit einem offenen LKW, zu einem Safariwagen umgebaut, oder mit dem Geländewagen, geht es durch das Gelände des Hatos, um die artenreiche Tierwelt der Region zu erleben, Chigüires (Wasserschweine), Ameisenbären, Affen, Rehe, Leguane, Kaimane, Schildkröten, Schlangen (Anacondas!), eine Vogelwelt mit über 300 Arten. Nachmittags wetterabhängiger Bootsausflug auf dem Río Matiyure mit Süßwasserdelphinen und Zitteraalen.

8. Tag: Hato El Cedral - San Fernando (FM)
Vorm. eine letzte Tiersafari, um unser Llanos-Erlebnis zu vervollständigen. Nach dem Mittagessen Fahrt nach San Fernando de Apure und Übernachtung (240 km).

9. Tag: Orinoco-Oberlauf (FA)
Überlandfahrt durch die venezolanische Savanne, anschl. den Orinoco-Oberlauf auf einer Fähre überquerend. Von dort aus Weiterfahrt nach Puerto Ayacucho (290 km).

10. Tag: Orinoco-Oberlauf (FMA)
Rundgang durch Pto. Ayacucho mit ethnologischem Museum, Fischmarkt und Mercado Indigena, wo wir das alltägliche Treiben in der indianisch geprägten Kleinstadt beobachten können. Nachm. Exkursion zur Piedra de la Tortuga mit Möglichkeit zum - kurzen aber steilen - Aufstieg auf den sogenannten "Rücken der Schildkröte", einem riesigen, schwarzen Granitfelsen.

11. Tag: Río Caura (FA)
Ganztägige Überlandfahrt durch hügelige Landschaft am Rande des Guayana-Schildes entlang hinein in das Herz Venezuelas zum Río Caura (560 km). Bei Maripa führt uns der Weg von der Hauptstraße ab und in südlicher Richtung ca. anderthalb Stunden bis nach Las Trincheras. Übernachtung in einer einfachen, im indianischen Stil errichteten Urwald-Lodge.

12. Tag: Río Caura (FMA)
Ganztagesausflug: Fahrt mit einem Einbaum auf dem Río Caura flussaufwärts in nahezu unberührte Dschungelgebiete. Von dort aus ca. zweistündige Urwaldwanderung zu einem Aussichtspunkt mit Blick über den unendlich wirkenden Urwaldteppich. Nachm. Besuch eines der typischen Indio-Dörfer in der Region.

13. Tag: Ciudad Bolívar (F)
Von unserer Lodge durch dichten Urwald zurück zur Hauptstraße und Fortsetzung der Überlandfahrt entlang des Guayana-Schildes nach Ciudad Bolívar, einem beschaulichen Städtchen mit kolonialem Stadtkern am Unterlauf des Orinoco (250 km). Nachm. ein orientierender Rundgang durch das historische Zentrum des Städtchens.

14. Tag: Canaima (FMA)
Morgens Flug mit einmotorigen Propellermaschinen nach Canaima am Fuß des Auyan Tepuis. Von dort aus ein Ausflug mit dem motorisierten Einbaum zum Wasserfall Salto Sapo, wo wir zwischen Felsen und Wasserwand hindurchgehen können. Hier auch eine Badepause. Zwei Lodge-Übernachtungen in Canaima.

15. Tag: Canaima (FMA)
Eine Tag zur freien Verfügung. Möglichkeit zu einem Ganztages-Flugausflug zur Kavac-Schlucht auf der anderen Seite des Tepuis (ca. € 250,- p.P., min. 4 Personen) oder zu einer Bootstour mit Wanderung zum Salto Angel (ca. € 150,- p.P, min. 8 Personen).

16. Tag: Canaima - Ciudad Bolivar (F)
Morgens Zeit zum Entspannen an der traumhaften Canaima Lagune oder zu einem - wetterabhängigen - Überflug über den höchsten Wasserfall der Welt, den Salto Angel, der vom Auyan Tepui herab fast 1.000m in die Tiefe stürzt (ca. € 110,- p.P.). Gegen Mittag dann Flug zurück nach Ciudad Bolivar.

17. Tag: Gran Sabana (FMA)
Umsteigen in einen Geländewagen und Aufbruch in Richtung Gran Sabana, der sagenhaften „Verlorenen Welt“ aus Conan Doyles Roman, mit seinen charakteristischen Tafelbergen, eine der ältesten geologischen Formationen der Erde. Über Upata, eine ehemalige Missionsstation, und über El Callao und El Dorado geht es nach Las Claritas. Von dort aus Fahrt hinauf auf das Hochplateau der Gran Sabana. Zwei Übernachtungen in einer einfachen Posada (550 km).

18. Tag: Gran Sabana (FMA)
Ausflug, zunächst auf einer holprigen Schotterstraße, dann mit dem Boot über den Río Aponwao zum Chinak Meru Wasserfall. Ca. einstündige Wanderung zum Fuß der Wasserfälle. Nach einer erfrischenden Badepause nachm. Rückfahrt zu unserer Posada (150 km).

19. Tag: Gran Sabana - Sta. Elena (FMA)
Weiterfahrt durch die archetypische Landschaft der Gran Sabana bis fast zur brasilianischen Grenze (150 km). Unterwegs Ausflug zur Quebrada de Jaspe, einem Wasserfall, dessen Flussbett aus dem, in verschiedenen Rottönen glitzernden, Halbedelstein Jaspis besteht. Lodgeübernachtung in Sta. Elena.

20. Tag: Gran Sabana - Caracas (F)
Ganztägige Überlandfahrt durch die Gran Sabana, diesmal in nördlicher Richtung, zurück nach Las Claritas und anschl. Weiterfahrt bis Puerto Ordaz (600 km). Von dort aus Abendflug nach Caracas. Übernachtung wiederum an der Küste in Flughafennähe.

21. Tag: Caracas - Rückflug (F)
Nachm. Rückflug über Paris nach Deutschland.

22. Tag: Ankunft
Mittags Ankunft in Deutschland.


Tour B: 21-Tage-Tour

20. Tag: Sta. Elena - Puerto Ordaz (F)

Verabschiedung der Hauptgruppe, die nach Ankunft aus Santa Elena zurück nach Caracas fliegt, und Übernachtung in Puerto Ordaz.

21. Tag: Orinoco-Delta (FMA)
Fahrt mitten hinein in das Orinoco-Delta. Überquerung der 3.180m langen Schrägseilbrücke über den Orinoco und weiter bis nach Boca de Uracoa. Von hier aus knapp einstündige Bootsfahrt zu unserer Lodge (210 km). Nachm. ein erster Dschungelausflug: Während einer kleinen Wanderung Erklärung der typischen Pflanzenarten des Deltas.

22. Tag: Orinoco-Delta (FMA)
Bootsausflüge in verschiedene Flussarme des weitverzweigten Deltas. Mit etwas Glück begegnen wir Flussdelfinen, Brüllaffen, Kapuzineräffchen und einer Vielzahl von Vögeln, z.B. Tukane und Papageien. Besuch einer Siedlung der Warrao-Indianer, die in Pfahlbauten am Flussufer leben.

23. Tag: Orinoco-Delta - Caracas (F)
Nach dem Frühstück per Boot zurück nach Boca de Uracoa. Von dort aus überland weiter nach Maturín oder Puerto Ordaz (140 km). Nachmittags Flug zurück nach Caracas.

24. Tag: Caracas - Rückflug (F)
Nachm. Rückflug über Paris nach Deutschland.

25. Tag: Ankunft
Mittags Ankunft in Deutschland.

 
Leistungen:
 
  • Linienflüge mit AIR FRANCE ab/bis verschiedenen deutschen Flughäfen inkl. Steuern und Gebühren
  • innervenezolanische Flüge einschl. der dabei anfallenden Flughafensteuern
  • innerdeutsche Bahnanreise Rail&Fly (2. Kl.)
  • Übernachtungen in Hotels, Lodges und Camps entspr. Standard (Landeskat.) lt. Tourverlauf oder gleichwertig
  • Mahlzeiten s. Tourverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen bzw. Lunchbox, A = Abendessen)
  • Transfers, Besichtigungs-, Rundfahrten- und Erlebnisprogramm zusammen mit anderen Reisenden einschl. Eintrittsgelder
  • ein Reisehandbuch nach Wahl
  • örtliche, deutsch spr. Reiseleitung (beim Anden-Vorprogramm und bei Tour B im Orinoco-Delta örtlich, englisch spr.)
 

Nicht eingeschlossene Leistungen:
 
  • Einzelzimmerzuschlag Tour A: + 320 €
  • Einzelzimmerzuschlag Tour B: + 450 €
  • Flüge ab/bis versch. deutschen Flughäfen: + 50 €
  • Flüge ab/bis Wien und Zürich: a.A.


Hotelübersicht

Tanaguarena

COSTA REAL ***

01

Sta. Elena

YAKOO LODGE

1

Santo Domingo

LA TRUCHA AZUL ***

1

Puerto Ordaz

EUROBUILD. PL. GUAYANA ***

01

Gran Sabana

RAPIDOS DE KAIMORAN

2

Tanaguarena

COSTA REAL ***

1

Orinoco-Delta

ORINOCO DELTA LODGE

2

Río Caura

CAURA LODGE

2

Canaima

WAKU LODGE ***

2

San Fernando

LOS SOLEOS ***

1

Mérida

POSADA SUIZA ***

1

Tanaguarena

COSTA REAL ***

10

Tanaguarena

COSTA REAL ***

1

Pto Ayacucho

GRAN HOTEL AMAZONAS ***

2

C. Bolívar

CASA GRANDE ***

1

Llanos

HATO EL CEDRAL

2

C. Bolívar

CASA GRANDE ***

1



Hinweise
Impfungen:
Gelbfieber-Impfung vorgeschrieben, Malaria-Prophylaxe empfohlen.

Diese Reise führen wir in Teilen in Kooperation mit anderen Reiseveranstaltern durch.


Hinweis für Reisende mit eingeschränkter Mobilität
Auf unseren Reisen stehen gelegentlich Besuchspunkte im Mittelpunkt des Reiseerlebnisses, die nur guten Fußes und mit sicherer physischer Mobilität zu erreichen sind. Aus diesem Grund ist diese Reise für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, nicht geeignet. Im Einzelfall lassen Sie sich bitte dazu von uns beraten.

 
Teilnehmerzahl min.:  2
Teilnehmerzahl max.:  16
studydata.de © by Proferia GmbH | Impressum, Bildnachweis